follow us  facebook logo with rounded corners 318 9850  instagram logo

kulinart, die Stuttgarter Genussmesse mit Stil läutet die Frühjahrs-Saison ein mit stilechtem Outdoor-Living unterm Surfzelt, einer genüsslichen regionalen Weltreise und mit einem guten Stück Design. kulinart frühling schmeichelt dem Gaumen und verzaubert die Sinne am Samstag 14. März und Sonntag 15. März 2015 – wie immer im schönen Ambiente der Phoenixhalle im Römerkastell in Stuttgart-Bad Cannstatt. Hier können Sie sich schon mal einen Vorgeschmack holen.

 

Outdoor-Living pur: „Spielraum für Einzigartigkeit“ in eleganter Form und beständiger Wertigkeit, dafür tingelt Michael Kupka europaweit zu Designer-Leitmessen und exklusiven Manufakturen. Eine Auswahl präsentiert der Waiblinger Gartengestalter bei kulinart frühling. Dazu gibt es ein Live-BBQ unterm Sonnensegel mit Deutschlands Vize-Grillmeister Florian Knecht aus Schlaitdorf.

Werkmaterial Porzellan
Sabine Selmke betreibt in Berlin ihr eigenes Porzellan-Atelier. Ihr Anspruch an Funktionalität und Wirklichkeit bezieht sich auf den Werkstoff, die Herstellung und Material-Gegensätze. Bei kulinart stellt die international anerkannte Diplom-Porzellan-Designerin mit ihrer früheren Studien- und Atelier-Partnerin Sabine Weissbrich aus Erlangen aus.

Regionale Wurzel
So schmeckt „Zuhause“ …„Geistreich fruchtig“ werden seltene heimische Wild- und Obstsorten wie Mispeln und Co. in der „Kleinen Destillerie“ von Karin Sigle zu hochprozentigen Spezialitäten verarbeitet. Der „Schwäbische Whisky“ aus Weinstadt ist ein originales Remstalprodukt. Mit Jahrgangs-Likören aus Naturfrüchten- und Blüten treibt die Manufaktur ihre Kunst auf die Spitze. Aus der Faszination für wilde Kräuter, Blüten und Beeren entsteht bei Karin Sigle eine Kollektion herrlich duftender Sirupe.

Leidenschaftliche Startups hoch drei
Maike Mayer von „Maycoffee“ aus Herrenberg steckt in ihr Start-Up die ganze Leidenschaft des Gourmets: „Kaffee kann viel mehr als stark und schwarz sein“, sagt die Naturwissenschaftlerin, „er duftet und schmeckt nach allem, was die Bohne in sich trägt: Früchte, Beeren, Nuss oder Zartbitterschokolade“. Beim Test mit der Nase über der Tüte frisch gerösteter Bohnen entfalten sich Aromen, die in ihrer Nuancen-Vielfalt einer Wein-Degustation gleich kommen. An der „Brew-Bar“ der kulinart lockt eine Entdeckungsreise durch die Länder des Kaffeegürtels mit sortenrein gerösteten, frisch aufgebrühten Filterkaffees und Espressi.

Frank Hellmond und Claus Reutter von der Ravensburger „Ölkooperative“ sind angetreten, am Feinkostmarkt gepflegte Spitzenöle in Rohkostqualität aus heimischen Saaten zu etablieren: täglich frisch gepresstes, naturbelassenes Lein-, Hanf- und Sonnenblumenöl. Das neue originale Leindotter-Öl ist für das oberschwäbische Start-Up und zur kulinart eine echte Premiere.

„Feel! – Munich Dry Gin“ haben das Zeug zum Trendsetter: Auto verkauft, Brenn-Kessel bestellt und ein Jahr lang im fünf-Liter-Modus nach der richtigen Rezeptur gefahndet. Für den Münchner Gin-Autodidakten Korbinian Achternbusch kommt nur das Beste an Wacholder, Lavendel und Früchten in den Kessel. Die rare Handabfüllung wird als sorgfältig destillierte Spirituose aus der Garagen-Manufaktur in Bio-Qualität produziert, ohne Zuckerzusatz und vegan.

Lifestyle-Rituale
Susanne Lohrmann vom etwas anderen Schuh-, Fashion- und Interieur-Boutique „twentytwo“ im Stuttgarter Westen fallen zu Lifestyle spontan ihre eigenen kreativen Spleens ein. Und die ihrer Kundinnen: „Alles Menschen, die in der Stadt etwas bewegen, die eigen sind im positiven Sinn“. Zum kultigen Mitbringsel, dem exzellenten Roten aus Portugal oder einem Glas Vinho Verde gehört an der kulinart-Lifestyle-Theke die zwanglose Plauderei beim Espresso mit der „supernetten Kundin“ von nebenan. Rituale müssen sein.

Perlen aus der Manufaktur
Absolutes Fingerspitzengefühl und Erfahrung an der holzbefeuerten Röstpfanne ist die Voraussetzung für einen Ölpresser, der wie zu Großvaters Zeiten original steirisches Kürbiskern-Öl an der Steinpresse erzeugt. Handarbeit, auf die man in der „Schalk-Mühle“ im Südosten der Steiermark seit Generationen stolz ist. Das tiefgrüne Lebensmittel mit den heilsamen Kräften der Natur gibt es zur kulinart auch in seltener Bioqualität.

„Greenomic“ hat sich auf ausgesuchte Qualitäten aus handverlesenen Familienmanufakturen spezialisiert. Eine absolute Premiere in Stuttgart sind die mit einer Haus-Kräutermischung dezent geräucherten Kolovi- und Adramitiani-Oliven von der Insel Lesbos. „Auch für griechische Gourmets kein alltäglicher Geschmack“, meint Inhaber Vlachos Themistoklis, der die schwarzen Perlen als Antipasti oder nachhaltig zum guten Schluck Rotwein goutiert.

Die kulinart Rezeptur
Die mehr als 60 Manufakteure und Händler der kulinart frühling sind stolz auf die einzigartige Originalität, den Anspruch und die Herkunft ihrer Produkte. Darüber wird gerne und viel diskutiert. Das riecht, schmeckt und empfindet der ambitionierte Verbraucher. Genauso stolz ist kulinart auf seine nachhaltige Philosophie: Der Mix aus einzigartigen Charakteren, Premium-Marken und Neuentdeckungen steht für eine wandelbare Genuss- und Lifestyle-Messe auf hohem Niveau. Die besondere Location und das stimmige Ambiente sind ein guter Nährboden für nachhaltige Beziehungen.